Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
 

Dachstuhlbrand

F3
Brand
Zugriffe 354
Einsatzort Details

Wiefelstede OT Metjendorf
Datum 11.04.2022
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Mannschaftsstärke 80
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede
Freiwillige Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck
Freiwillige Feuerwehr Mollberg
Freiwillige Feuerwehr Metjendorf
Freiwillige Feuerwehr Spohle
Freiwillige Feuerwehr Ofenerdiek
    Polizei
    Rettungsdienst Ammerland
    Berufsfeuerwehr Oldenburg Wache 1
      Rettungsdienst Oldenburg
        sonstige Kräfte
        Fahrzeugaufgebot   ELW  LF8/6  MTW  RW  SW 1000  TLF 20/25  LF 20/16  LF 8  TLF 16/25  LF 10  MTW  LF 10/6  Einsatzfahrzeug der Polizei  Rettungstransportwagen RTW  Diverse Fahrzeuge aus verschiedenen Wehren  DLK BF Old.

        Einsatzbericht

        𝗗𝗿𝗮𝗺𝗮𝘁𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗿 𝗕𝗿𝗮𝗻𝗱 𝗮𝗺 𝗳𝗿ü𝗵𝗲𝗻 𝗠𝗼𝗻𝘁𝗮𝗴𝗺𝗼𝗿𝗴𝗲𝗻 𝗶𝗻 𝗠𝗲𝘁𝗷𝗲𝗻𝗱𝗼𝗿𝗳!

        Um 04:35 Uhr wurden wir zu einem Gebäudebrand alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand.

        Große Rauchwolken stiegen auf. Sofort gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. In Absprache mit der Leitstelle wurde das Einsatz- Stichwort erhöht und umfangreich nachalarmiert.

        Während die ersten Trupps von innen löschten übernahm die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg die Löscharbeiten von außen.
        Mit weiteren Rohren konnte dann eine Ausbreitung auf das darunterliegende Geschoss verhindert werden. Dabei mussten unter anderem aber auch Dachziegel abgenommen werden, da sich das Feuer in der Dämmung rasch ausbreitete.
        Das Löschwasser musste teilweise aus weiter entfernten Hydranten zugeführt werden, da die Leistung vor Ort für die benötigte Menge an Wasser nicht ausreichte.

        Die Einsatzkräfte waren mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt, weil die Brandherde schwer zu erreichen waren. Auch nach den umfangreichen Löscharbeiten war das Obergeschoss noch sehr warm und musste von uns eingeschäumt werden, um ein wieder aufflammen zu verhindern.

        Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Stunden an.

        Vielen Dank an den Betreuungsdienst des DRK und selbstverständlich dem Catering Team aus Metjendorf für die kalten und heißen Getränke. Auch ein großer Dank an die Nachbarn die Getränke und Toiletten zur Verfügung gestellt haben.

         

        Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.